Kunsthistorischer Stadtrundgang

Begeben Sie sich auf Zeitreise und entdecken Sie die historischen Gebäude Crimmitschaus

„Stadt der 100 Schornsteine“ wurde Crimmitschau einst genannt. Es war jene Epoche, die Crimmitschau großmachte. Als Industriestadt des 19. Jahrhunderts schlug hier vor allem das Herz der Textilindustrie. Schornsteine sind heute fast keine mehr zu sehen. Doch das baukulturelle Erbe dieser Ära begegnet dem Beobachter weiterhin auf Schritt und Tritt.

Ab Sommer 2023 verbindet der drei Kilometer lange Kunsthistorische Stadtrundgang 15 bau- und stadtgeschichtlich wichtige Bauwerke bzw. Orte Crimmitschaus. Er beginnt und endet am Crimmitschauer Bahnhof. Folgt man dem Weg, wird das facettenreiche baukulturelle Erbe der über 600 Jahre alten Stadt vor Augen geführt: öffentliche Gebäude wie das Rathaus, Wahrzeichen wie die St. Laurentiuskirche oder der Wettinbrunnen im Bismarckhain, auch das Villenviertel Lindenstraße und das ehemalige Schocken-Kaufhaus sind darunter.

Das begleitende Heft „Rundgang Crimmitschau“ inklusive Karte und Beschreibungen der einzelnen Stationen ist ab Sommer 2023 gegen eine kleine Schutzgebühr in der Stadt- und Touristinformation im Theater erhältlich. An den Gebäuden werden sich auf Tafeln Aquarelle der Gebäude oder Orte mit Beschreibungen befinden.

Kunsthistorischer Stadtrundgang digital

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Daten an YouTube/Google/Alphabet Inc. übermittelt werden und das Sie die Datenschutzerklärung gelesen haben.