Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen

Ortschaft Blankenhain mit Großpillingsdorf

Einwohner: 911 (Stand: 30.06.2018)
Gesamtfläche: ca 1.143 ha Höhe: 330-356 m ü. NN
Startseite | weiter 
 
 
 
Der Kartenausschnit zeigt den Grundriss von Blankenhain mit seinen Ortsteilen Großpillingsdorf und Rußdorf.
Blankenhain-Fachwerkhaus

Ob Blankenhain nach seinem Siedelmeister benannt wurde, ”Hagensiedlung eines Blanko”, oder sich von dem althochdeutschen Wort ”blanc” in der Bedeutung von blank, schön, glänzend ableiten lässt, ist nicht eindeutig geklärt. Die Endung ”hain” und die Anlage des Dorfes deuten jedoch darauf hin, dass es sich hierbei um ein deutsches Rodungsdorf handelt.

Im Bachgrund des Koberbachs schmiegt sich die langgestreckte Ortslage an sanfte Hügel. Mit der Eingemeindung von Rußdorf im Jahre 1950 und Großpillingsdorf 1974 vergrößerte sich die flächenmäßige Ausdehnung der Ortschaft auf ca. 1.143 ha.

Die erste urkundliche Erwähnung des Ortes erfolgte im Zehntverzeichnis des Klosters Bosau bei Zeitz, das zwischen 1181 und 1214 entstand. Die ersten Siedler kamen vermutlich aus Franken oder Thüringen. Etwa 4000 bis 6000 Jahre alte Zeugen menschlichen Wirkens in unserer Gegend, zwei Steinwerkzeuge, fand man 1981 in der Blankenhainer Flur.

Ein besonderer Anziehungspunkt für Gäste aus nah und fern ist das Deutsche Landwirtschaftsmuseum Schloss Blankenhain. 1432 entstand hier eine Wasserburganlage, die wahrscheinlich auf einer frühdeutschen Wehranlage errichtet wurde. Nachdem 1661 Schloss, Wirtschaftsgebäude, das angrenzende Pfarrgehöft und die Schule einem Feuer zum Opfer fielen, erfolgte bis 1700 der Neuaufbau im barocken Stil, wie die Wetterfahnen auf den Schlosstürmen bekunden.

Heute ist das Blankenhainer Schloss Herzstück eines weit über die Region hinaus bekannten und beliebten Museumskomplexes. Neben Führungen im Schloss- und Freigelände erwartet die Besucher ein vielseitiges Angebot, von Sonderausstellungen zeitgenössischer Kunst über Schlosskonzerte bis zu den verschiedensten Aktionen der Museumspädagogen. Traditioneller Höhepunkt ist das jährliche Traktorentreffen im Museumshof, an dem historische Zugmaschinen ganz im Mittelpunkt des Interesses stehen.
Blankenhain-Schloss
 
Stadtverwaltung Crimmitschau
Markt 1
08451 Crimmitschau

IMPRESSUM
Tel.: +49 (0) 3762 90 0
Fax: +49 (0) 3762 90 99 01
E-Mail: stadt@crimmitschau.de

©2019 STADT CRIMMITSCHAU
nach oben