Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen

Coranavirus

 
Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

Sie finden hier eine Zusammenfassung wichtiger Informationen in chronologischer Reihenfolge sowie Links und Kontakte zu den zuständigen Behörden.

Eine Zusammenfassung wichtiger Wirtschaftsthemen zur Bewältigung der Corona-Krise haben wir für Sie im Menüpunkt Wirtschaft unter Wirtschaftsförderung/Corona-Hilfe zusammengestellt:
Die Landkreisverwaltung Zwickau veröffentlicht täglich die aktuellen Corona-Fallzahlen.

Unter dem folgenden Link finden Sie die aktuellen Zahlen:

03.04.20 Regionales Gutscheinprojekt: Sparkasse Zwickau unterstützt die regionalen Gewerbetreibenden

Die Corona-Krise bedroht Unternehmen aller Branchen. Unter dem Motto #gemeinsamdadurch unterstützt die Sparkasse Zwickau die regionalen Gewerbetreibenden.

Die Sparkasse Zwickau stellt eine neue Lösung bereit, die die Region in Zeiten der Corona-Krise unterstützt. Die Grundidee: auf einem Internetportal können sich regionale Unternehmen registrieren und Gutscheine für ihre (Dienst-)Leistungen anbieten. Kunden können diese Gutscheine erwerben und damit die regionale Wirtschaft unterstützen. Das Portal ist bereits online und auch mit der Plattform www.wir-sind-crimmitschau.de verlinkt
Unternehmer können sich ab sofort registrieren.

So einfach ist es für Unternehmen:

1. Das Unternehmen meldet sich über https://helfen.gemeinsamdadurch.com/ an.
2. Das Unternehmen lädt ein Foto hoch.
3. Der Gutscheinpartner der Sparkasse, Atento, antwortet dem Unternehmen innerhalb eines Tages. Er fragt nach der Bank-Verbindung und gibt alle Informationen zum Gutscheinsystem.
4. Schon ist das Unternehmungsprofil online und es können Gutscheine verkauft werden.

So einfach ist es für Kunden:

Das Portal bietet Gutscheine in verschiedener Höhe an. Die Gutscheine können auch verschenkt werden. Aber eins ist sicher: Die Gutschein-Summe kommt 1:1 bei den regionalen Unternehmen an.

Kontakt: info.pressestelle@spk-zwickau.de

Weitere Informationen unter:

31.03.20
Ab 1. April 2020 neue Verordnung und Allgemeinverfügung zum Verbot von Veranstaltungen

Sachsen hat die Ausgangs-beschränkungen im Zusammenhang mit der Corona-Krise über die Osterfeiertage hinaus bis zum 20. April verlängert. Das hat das Kabinett am Dienstag, dem 31.03.20 in Dresden beschlossen.

Mit dem Inkrafttreten der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung tritt die Allgemeinverfügung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt vom 22. März 2020, Az. 15-5422/10 außer Kraft.

Es gilt die folgende Allgemeinverfügung zum Vollzug des Infektionsschutzgesetzes Maßnahmen anlässlich der Corona-Pandemie Verbot von Veranstaltungen in Bekanntmachung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt vom 31. März 2020, Az.: 15-5422/5:

24.03.20
Neue Website für gegenseitige Unterstützung freigeschaltet

Die Werbegemeinschaft Crimmitschau e.V. hat gemeinsam mit der Stadtverwaltung Crimmitschau sowie dem Zentrumsmanagement eine neue Internetseite zur gegenseitigen Unterstützung ins Leben gerufen.

„Besondere Umstände erfordern besondere Maßnahmen“

Wir alle befinden uns derzeit in einer Ausnahmesituation, wo vor allem eins zählt: Zusammenhalt!
Aus diesem Grund hat die Werbegemeinschaft Crimmitschau e.V. gemeinsam mit der Stadtverwaltung Crimmitschau sowie dem Zentrumsmanagement eine Internetseite unter https://wir-sind-crimmitschau.net ins Leben gerufen. Diese dient dazu, Angebote wie bspw. Liefer- und Abholservice in kompakter Form zur Verfügung zu stellen sowie Angebote der Nachbarschaftshilfe zu erfassen.
Gern nehmen wir auch Ideen und Hinweise zu Rubriken, die aus Ihrer Sicht noch fehlen auf und vervollständigen diese Seite weiter. Das Angebot zur Selbsthilfe von Crimmitschauern für Crimmitschauer ist selbstverständlich kostenlos und das Teilen der Mitteilung ausdrücklich erwünscht!

24.03.20
Freistaat Sachsen beantwortet häufig gestellte Fragen zu den Ausgangsbeschränkungen:
23.03.20
Crimmitschau bleibt ab 23. März 2020 für Bürgerverkehr geschlossen

Auf Grund der aktuellen Entwicklung haben wir entschieden, dass die Stadtverwaltung Crimmitschau sowie die Stadthäuser Kirchplatz 4, Badergasse 2 und Bauhof ab Montag, den 23.03.20 bis voraussichtlich 20.04.20 für den öffentlichen Bürgerverkehr geschlossen bleiben. Die Stadtverwaltung Crimmitschau ist telefonisch oder per E-Mail für Anfragen und Anliegen weiterhin erreichbar.
Zur Wahrnehmung von unaufschiebbaren Terminen ist auch weiterhin ein Besuch möglich, allerdings nur nach vorheriger Anmeldung.

Sie erreichen die Stadtverwaltung Crimmitschau wie folgt:

Für Terminvereinbarungen und Fragen ist der Bürgerservice über das Bürgertelefon 03762 900 und 03762 901012 oder per E-Mail unter stadt@crimmitschau.de erreichbar.

Montag bis Donnerstag: 8:00 bis 17:00 Uhr
Freitag: 8:00 bis 13:00 Uhr

Wir fordern die Bevölkerung auf: bleiben Sie zuhause und erledigen nur dringende und unaufschiebbare Dinge!

22.03.20
Sächsischen Staatsministerium erlässt durch Allgemeinverfügung Ausgangsbeschränkungen

Die Gefährdung für die Gesundheit der Bevölkerung in Deutschland wird derzeit durch das Robert-Koch-Institut insgesamt als hoch eingeschätzt. Besonders ältere Menschen und solche mit vorbestehenden Grunderkrankungen sind von schweren Krankheitsverläufen betroffen und können ohne erforderliche Behandlungsmaßnahmen an der Krankheit sterben. Da derzeit weder eine Impfung noch eine spezifische Therapie zur Verfügung stehen, müssen alle Maßnahmen ergriffen werden, um die weitere Ausbreitung des Virus zu verzögern. Nur durch eine schnell wirksame Verlangsamung des Infektionsgeschehens kann erreicht werden, dass das Gesundheitssystem funktionsfähig bleibt.

Es gelten deshalb ab 23. März 0:00 Uhr verschärfte Regelungen.

Komplette Allgemeinverfügung im nachfolgenden pdf-Dokument zum Download:

20.03.20
Soforthilfe für Sächsische Kleinstunternehmen und Freiberufler

"Sachsen hilft sofort“: Mit diesem Soforthilfe-Darlehen werden Einzelunternehmer, Kleinstunternehmer und Freiberufler unterstützt, die aufgrund der Auswirkungen des Corona-Virus mit unverschuldeten Umsatzrückgängen konfrontiert sind.

Wer ist antragsberechtigt?

Zuwendungsempfänger sind Solo-Selbstständige sowie Unternehmen mit zu begünstigender Betriebsstätte im Freistaat Sachsen, deren Jahresumsatz eine Million Euro nicht übersteigt. Dazu zählen insbesondere das Handwerk, der Handel, die Dienstleister, die Kultur- und Kreativwirtschaft sowie wirtschaftliche tätige Angehörige der Freien Berufe.

Unter welchen Voraussetzungen kann die Zuwendung gewährt werden?

Die Zuwendung kann erfolgen, wenn der Antragsteller zum 31. Dezember 2019 wirtschaftlich gesund war und für das laufende Geschäftsjahr aufgrund der Auswirkungen der Corona-Krise einen Umsatzrückgang von mindestens 20 Prozent prognostiziert. Die Rückzahlung des Darlehens muss bei normalem wirtschaftlichem Ablauf innerhalb der Laufzeit des Darlehens zu erwarten sein. Darüber hinaus darf das Darlehen nicht zur Umschuldung bestehender Betriebsmittelfinanzierungen gewährt werden.

In welcher Höhe ist das Darlehen zu erhalten?

Die Zuwendung wird als Projektförderung durch ein zinsloses, am Liquiditätsbedarf (weiterlaufende Betriebsausgaben) für zunächst vier Monate orientiertes Nachrang-Darlehen von mindestens 5.000 Euro und höchstens 50.000 Euro gewährt.
In begründeten Ausnahmefällen kann das Darlehen auf bis zu 100.000 Euro aufgestockt werden. Das kann der Fall sein, wenn nach einem Zeitraum von vier Monaten ein höherer Liquiditätsbedarf besteht.
Das Darlehen wird als öffentliches Darlehen aus Mitteln des Freistaates Sachsen direkt von der SAB in privatrechtlicher Form bewilligt und in einer Tranche ausgezahlt. Es ist ein sogenanntes Staatsdarlehen, dessen Vorteil darin besteht, dass die Bewilligung ohne Hausbank funktioniert und das Darlehen somit schnell und flexibel gegeben werden kann.

Wo sind die Antragsformulare zu finden und bei wem ist der Antrag auf das Sachsen-Darlehen zu stellen?

Die Beantragung und Ausreichung erfolgt über die Sächsische Aufbaubank – Förderbank (SAB). Die Anträge auf Förderung sind bei der Sächsischen Aufbaubank – Förderbank –, Pirnaische Straße 9, 01069 Dresden als der zuständigen Bewilligungsstelle einzureichen. Der Antragsteller hat die erforderlichen Eigenerklärungen abzugeben.

Die SAB stellt die erforderlichen Formulare ab 23. März 2020 elektronisch bereit:

www.sab.sachsen.de

Quelle: Auszug einer Veröffentlichung des Wirtschaftsministeriums Sachsen vom 20.03.2020

Nachfolgend finden Sie das Formular zur Antragstellung bei der SAB.

20.03.20
Allgemeinverfügung des Sächsischen Staatsministeriums - Verbot von Veranstaltungen

Bekanntmachung des Sächsischen Staatsministeriums
für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt
Vom 20. März 2020, Az.: 15-5422/5

Vollzug des Infektionsschutzgesetzes
Maßnahmen anlässlich der Corona-Pandemie
Verbot von Veranstaltungen
Vom 20. März 2020 Az.: 15-5422/5

Der komplette Inhalt der Allgemeinverfügung – einschließlich der wichtigen Anlagen zu den Ziffern 2 und 4 ist dem nachfolgenden pdf-Dokument zu entnehmen.

19.03.20
Wirtschaftsinformationen

Unbürokratische steuerliche Hilfen für Unternehmen in der Corona-Krise

Ergänzend zu den bereits getroffenen Maßnahmen haben die Finanzministerien der Länder in Abstimmung mit dem Bund heute gemeinsam die steuerlichen Hilfen für Betroffene der Corona-Pandemie in Kraft gesetzt. Damit wurde jetzt ein bundeseinheitliches Vorgehen verabredet, das Unternehmen unbürokratisch unterstützt. Hierbei geht es vor allem um zinslose Steuerstundungen sowie die Anpassung von Steuervorauszahlungen. Von Vollstreckungsmaßnahmen soll in diesen Fällen vorübergehend abgesehen werden.

19.03.2020, 14:34 Uhr — Erstveröffentlichung
© www.sachsen.de

Nähere Informationen finden Sie unter:

Fragen und Antworten zum Thema Kurzarbeitergeld von der Bundesagentur für Arbeit:
Die Neuregelungen vom 15. März auf einen Blick:

Was wird sich im Vergleich zu den bisherigen Regeln ändern?

Bisher muss ein Drittel der in dem Betrieb beschäftigten Arbeitnehmer von einem Entgeltausfall von jeweils mehr als zehn Prozent ihres monatlichen Bruttoentgelts betroffen sein. Neu ist, dass dieser Anteil auf bis zu 10 Prozent der Beschäftigten gesenkt werden wird.

Die vollen Sozialversicherungsbeitrage werden künftig durch die Bundesagentur für Arbeit erstattet. Bisher mussten die Arbeitgeber diese so genannten „Remanenzkosten“ in voller Höhe selbst übernehmen.

Neu ist ebenfalls, dass auch Leiharbeitnehmerinnen und Leiharbeitnehmer Kurzarbeitergeld erhalten. Bisher war das im Arbeitnehmerüberlassungsgesetz nicht vorgesehen.

Ebenfalls soll ein Betrieb nicht mehr negative Arbeitszeitsalden nutzen müssen, bevor er Kurzarbeitergeld beantragen kann. Das aktuell geltende Recht verlangt, dass in Betrieben, in denen Vereinbarungen zu Arbeitszeitschwankungen genutzt werden, diese zur Vermeidung von Kurzarbeit eingesetzt und negative Arbeitszeitkonten aufgebaut werden müssen.

Information der Bundesregierung:

Das Verfahren auf einen Blick:

Das Verfahren läuft so: Zunächst müssen die Arbeitgeber Kurzarbeit bei ihrer zuständigen Arbeitsagentur anzeigen. Die Voraussetzungen für eine Inanspruchnahme werden geprüft, dann entscheidet die Arbeitsagentur über Bewilligung oder Ablehnung. Ist die Anzeige bewilligt, kann der Betrieb das Kurzarbeitergeld für den jeweiligen Kalendermonat beantragen. Die konkreten Ansprüche werden berechnet und nachträglich überwiesen. Das heißt: Der Arbeitgeber zahlt zunächst das Geld an seine Mitarbeiter aus und erhält es nachträglich von der Bundesagentur.

(© Bundesagentur für Arbeit)


Für allgemeine wirtschaftsbezogene Fragen zum Coronavirus hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie eine Hotline eingerichtet.

Telefon: 030 18615-1515

Montag – Freitag

9:00 Uhr bis 17:00 Uhr

18.03.20
Hinweis für Unternehmer und Gewerbetreibende:


Die Wirtschaftsförderung der Stadtverwaltung Crimmitschau informiert regelmäßig per Rundmail alle Nutzer der Gewerbedatenbank der Stadt über aktuell eingehende Wirtschaftsnachrichten im Kontext des Corona-Virus.
Aus datenschutzrechtlichen Gründen kann jedoch nur auf E-Mail-Adressen von Unternehmen zugegriffen werden, welche der Stadtverwaltung dafür ihre Zustimmung erteilt haben.

Wer diesen Service ebenfalls nutzen möchte, kann sich per E-Mail unter Wifoe@crimmitschau.de für diesen Service anmelden.

16.03.20
Schließung von Kitas und Schulen - Sicherung der Notfallbetreuung

Ab Mittwoch werden alle Schulen und Kitas in Sachsen bis zum 17. April geschlossen. Eine Notbetreuung an Kitas und Grundschulen wird jedoch für einen begrenzten Personenkreis gewährleistet.

Die Voraussetzungen für eine Notbetreuung sowie das Formular finden Sie unter dem folgenden Link:

16.03.20
Veranstaltungen und städtische Einrichtungen

Zur Vermeidung gesundheitlicher Risiken und zur Minimierung der Ansteckungsgefahr werden folgende Theaterveranstaltungen abgesagt bzw. auf einen späteren Zeitpunkt verlegt:

- Vernissage zur Ausstellung „Terranaut – phantastische Malerei von Lars Donath“ am 18.03.20
- Tanztee an der Theaterbar am 19.03.20, 14.05.20
- Pasion De Buena Vista am 22.03.20
- Buchlesung mit Marion Brasch am 26.03.20
- Passage am 03.04.20
- Jazzfest am Gründonnerstag am 09.04.20
- Galakonzert der Vogtland Philharmonie Greiz/Reichenbach am 17.04.20
- Katrin Weber am 25.04.20 (Entscheidung steht noch aus)
- FOREVER AMY - featuring Amy´s Original Band am 03.05.20
- Jürgen von der Lippe liest: Nudel im Wind plus Best of bisher am 06.05.20 (Entscheidung steht noch aus)
- Nektar- die Progrock-Legende in Crimmitschau am 14.05.20
- Old Mates Band - Rock an der Theaterbar am 16.05.20
- Frühlingskonzert Vogtland Philharmonie am 29.05.20

Das Theater ist ab sofort geschlossen. Es können keine Karten für Veranstaltungen erworben werden.

Neue Termine werden, sobald diese feststehen, umgehend bekanntgegeben. Bisher erworbene Theaterkarten behalten ihre Gültigkeit. Sollte eine Veranstaltung ersatzlos abgesagt werden, wird der Eintrittspreis für eine ausgefallene Veranstaltung an den Vorverkaufsstellen erstattet, wo die Karten gekauft wurden.
Des Weiteren findet vorerst kein Musikschulunterricht sowie Proben der Big Band und der Theatergruppe statt. Die Jugendweihen 2020 sowie die Übergabe der Babybegrüßungspakete, für die im Januar und Februar geborenen Babys, werden verlegt.

Städtische Einrichtungen
Die Crimmitschauer Stadtbibliothek bleibt ab sofort geschlossen. Während der Schließzeit ist eine telefonische Verlängerung der Medien von dienstags bis freitags von 9:00 bis 16:00 Uhr unter den Rufnummern 03762 90-4040 und 03762 90-4041 möglich. Es entstehen keine Versäumnisgebühren.
Das Kommunalarchiv in der Leipziger Straße 125 bleibt ebenfalls vorerst geschlossen. Auch Sportstätten und Sportstadien einschließlich Haus der Vereine bleiben ab sofort geschlossen. Die Eislaufsaison wurde ebenfalls vorzeitig beendet.

Tuchfabrik Gebr. Pfau
Die Tuchfabrik Gebr. Pfau bleibt bis einschließlich 13.04.20 geschlossen.

Deutsches Landwirtschaftsmuseum Schloss Blankenhain
Das Deutsche Landwirtschaftsmuseum Schloss Blankenhain bleibt auf Grund der aktuellen Maßgaben zur Risikominimierung vorübergehend geschlossen.

Der Crimmitschauer Frischmarkt, welcher wöchentlich mittwochs und samstags in der Innenstadt stattfindet, ist voraussichtlich bis 05. April 2020 abgesagt.
Gerade auf Wochenmärkten steht zu befürchten, dass die gesteigerten Hygienevorschriften nicht, wie z. B. in Supermärkten, umgesetzt werden können.

Diese Maßnahmen sind notwendig, um auch hier die Ausbreitungsgeschwindigkeit des Coronavirus zu verlangsamen.

Weitere aktuelle Meldungen, weiterführende Infos und Links sind insbesondere zu finden auf den Seiten:
 
Stadtverwaltung Crimmitschau
Markt 1
08451 Crimmitschau

IMPRESSUM
Tel.: +49 (0) 3762 90 0
Fax: +49 (0) 3762 90 99 01
E-Mail: stadt@crimmitschau.de

©2020 STADT CRIMMITSCHAU
nach oben